Der
direkte Weg
zu Ihrer
Spende

Academy

Internationales Symposium „The Translational Science – From Rare to Care II“

„Translational Science of Rare Diseases – From Rare to Care 2“ war der Titel des diesjährigen internationalen Fachsymposiums der translationalen Medizin und der seltenen Erkrankungen. Das Symposium knüpfte an die erfolgreiche Veranstaltung „Days of Molecular Medicine 2012“ in Wien an, mit dem Ziel, Innovationen und neueste Forschungsergebnisse im Bereich der seltenen Erkrankungen zu präsentieren, den Austausch zwischen Medizinern, Patientenverbänden und Wissenschaftlern auf internationaler Ebene zu fördern und weiter auszubauen sowie Nachwuchsforschern – insbesondere aus Schwellen- und Entwicklungsländern – den Zugang zu internationalen Experten auf dem Gebiet der translationalen Medizin zu ermöglichen. Dadurch sollten junge Mediziner motiviert und inspiriert werden, sich weiterhin auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen zu engagieren.

Organisator der vom 08. – 10. Oktober 2014 am idyllischen Herrenchiemsee stattfindenden Konferenz war die Geschäftsstelle „Research for Rare“ der seit dem Jahr 2003 vom Bundesministerium für Forschung und Bildung geförderten Forschungsverbünde für seltene Erkrankungen gemeinsam mit dem IMBA – Institute of Molecular Biotechnology in Wien und der Care-for-Rare Foundation. Führende Experten wie William A. Gahl vom National Institute of Health in Washington oder Josef Penninger vom Institut der Molekularen Biotechnologie in Wien haben einem internationalen Fachpublikum aus Ärzten, Wissenschaftlern und Nachwuchsmedizinern, Verantwortlichen der Pharmaindustrie sowie von Patientenverbänden ihre neuesten Erkenntnisse auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen vorgestellt.

Die Care-for-Rare Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, auch in diesem Jahr Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern - insbesondere aus Schwellen- und Entwicklungsländern - die Teilnahme an dem diesjährigen internationalen Fachsymposium für Translationale Medizin ermöglichen. Daher stellte die Stiftung 6 Reisestipendien (Care-for-Rare Fellowships) zur Verfügung und übernahm die anfallenden Reise- und Unterkunftskosten der ausgewählten Stipendiaten. Wir erhielten eine große Anzahl an Bewerbungen aus insgesamt 13 Ländern weltweit, unter anderem Kolumbien, Indien, Japan, Marokko, Ägypten, Ayerbaijan, Jamaica, den Philippinen etc. Unten ist ein Foto der diesjährigen Fellows sowie deren Eindrücke dargestellt.

Anbei ein Foto der diesjährigen Fellows und deren Eindrücke:

C4R Fellows

“Thank you for a totally inspiring and wonderful meeting. It was a great pleasure to hear about such diverse topics at a fantastic venue.”
 – Leif Ludwig, Boston Childrens’ Hospital

“I would like to thank you for inviting me to this conference. Having a fellowship was a great chance for me to visit Germany for the first time. I had the opportunity to meet scientists from different countries and also make a beautiful scientific exchange.”
– Ait Baba Laila, University of Casablanca, Marocco

“It was a great platform for me to interact with renowned scientists, geneticists and clinicians from all over the world. The conference was amazing and “hats off” to Dr. Christoph Klein and his team for organizing it so well. The conference will always hold a special place in my heart.”
 – Dr. Hemlata Bhatia, New Delhi, India

“In a thoughtfully chosen magical spot in beautiful Bavaria, a group of the most brilliant and passionate minds gathered from all over the world, guided by an outstanding organization team, to collaborate their life long efforts trying to provide state of the art solutions that medicine has to offer to the ones who need it the most, to care for the rare. Prof.  Klein, Lydia, Isabella and the rest of the team, thank you for offering us the opportunity to be part of this unique, life changing event.”
– Radwa AlKady, Cairo University, Egypt

“Thank you very much for providing me the opportunity to attend such a wonderful congress. Since I am studying about the molecular mechanism of physiological functions in the human being, this congress has given me a really good experience and the chance to shed the light on the importance of clinical view point on the research. Also, discussion with researchers/doctors from all over the world inspired me very much.”
– Megumi Tatematsu, Hokkaido University, Japan

 

Die Care-for-Rare Foundation liegt es am Herzen, Nachwuchswissenschaftler zu fördern. Dies soll durch Stiftungen und Spenden von Pharmafirmen und anderen Unternehmen ermöglicht werden. Mehr Informationen zu Spendenmöglichkeiten für interessierte Pharmafirmen und andere Unternehmen finden Sie auf unserer Spendenseite.

Ihre Ansprechpartnerin:

Maria Madrigal Montero

Tel: + 49 89 4400-57972
Fax: +49 89 4400-57702